13.02.2018 - BSD | Presse

Olympia: Gold und Silber für die deutschen Rodeldamen in PyeongChang

Tatjana Hüfner vom RC Blankenburg
Tatjana Hüfner vom RC Blankenburg
• Natalie Geisenberger holt sich ihr insgesamt drittes Olympia-Gold in PyeongChang
• Dajana Eitberger gewinnt bei Olympia-Debüt sensationell Silber
• Tatjana Hüfner verpasst knapp eine Medaille und wird Vierte

PyeongChang (bsd/13.02.2018) She did it again: Die deutsche Titelverteidigerin Natalie Geisenberger holte sich bei ihren dritten Olympischen Winterspielen in PyeongChang die dritte Goldmedaille ihrer Karriere und verwies mit beindruckender Nervenstärke sowie vier konstant starken Läufen die internationale Rennrodel-Elite auf die hinteren Plätze. Auch die tückische Kurve 9 wusste die 30-jährige Miesbacherin viermal perfekt zu treffen und setzte sich mit 0,367 Sekunden Vorsprung an die Spitze: „Das habe ich mir die letzten vier Jahre erträumt und jetzt stehe ich wieder ganz oben. Ich freue mich so auf die Medaille, einfach geil. Mein ganz großes Ziel in meiner Karriere war es, irgendwann einmal Olympiasiegerin zu werden, und das habe ich bereits in Sochi geschafft. Sollte noch eine Medaille dazukommen, ist es schön, und wenn nicht, dann wäre es auch nicht so schlimm gewesen. Ich habe alles, was man im Rodeln erreichen kann, erreicht, und es ist natürlich richtig toll, dass jetzt noch eine Goldmedaille dazugekommen ist.

Dajana Eitberger sorgte am Entscheidungstag sicherlich für die Überraschung des Tages: Die 27-jährige Ilmenauerin sicherte sich bei ihren ersten Olympischen Spielen die Silbermedaille und krönte mit diesem Ergebnis ihre starke Saison 2017/18, in der sie zugleich Zweite im Gesamtweltcup geworden war: „Ich habe von Anfang an gesagt, dass ich mich in meinen zwei Wettkampftagen voll auf das Rennen fokussieren werde und dann werde ich feiern. Ich habe es geschafft, hierher zu kommen, ich habe so hart an meiner Performance und mit Rückschlägen gekämpft in den letzten Jahren, habe meine zwei Wettkampftage absolviert und jetzt kann ich 1,5 Wochen hier so richtig die Sau rauslassen und feiern.

Für Tatjana Hüfner, eine der Top-Garanten auf olympisches Edelmetall, ging sich bei ihren vierten Spielen dieses Mal leider keine Medaille aus. Sie musste sich der Kanadierin Alex Gough geschlagen geben und wurde mit 0,481 Sekunden Vierte.

Cheftrainer Norbert Loch: „Es wurde hart gefightet, man musste sehr sauber fahren. Natalie hatte sich in den ersten zwei Läufen schon etwas abgesetzt und heute nochmal einen draufgesetzt. Unsere Damen waren sehr nervenstark - der Kampf um die Plätze 2, 3 und 4 war sehr spannend. Tatjana musste heute leider mit dem vierten Platz vorlieb nehmen, hinter Alex Gough. Sie ist trotzdem sehr gut gefahren, aber es hat halt nicht ganz gereicht.

Felix Loch, der vor zwei Tagen eine olympische Edelmedaille verpasst hatte, freut sich für seine Teamkolleginnen: „Die Damen haben es wirklich richtig gut gemacht heute. Für Tatjana tut es mir ein bisschen Leid mit dem undankbaren vierten Platz. Bei ihren wahrscheinlich letzten Olympischen Spielen ist das natürlich sehr ärgerlich. Die anderen beiden haben sich ihre Medaillen redlich verdient. Das werden wir heute sicher feiern.

Morgen starten ab 12.20 Uhr die zwei Entscheidungsläufe der Doppelsitzer. (lr)

Platzierungen der deutschen Rennrodel-Athletinnen

1. Platz: Natalie Geisenberger
2. Platz: Dajana Eitberger
4. Platz: Tatjana Hüfner

 Mehr Informationen gibt es auf der Seite des BSD.




Rudern: Weltcup-Finale in Luzern

12.07.2018 - DRV | Presse
Am kommenden Wochenende (13.-15. Juli) findet der dritte und letzte Weltcup dieser Saison in Luzern in der Schweiz statt. Der Deutsche Ruderverband reist mit insgesamt 55 Athletinnen und Athleten zur Regatta auf dem Rotsee.

Lesen


Aus der Praxis: Im Gespräch über Duale Karriere

11.07.2018 - DOSB | Presse
Wie kann Duale Karriere gelingen? Zum Beispiel so, wie es Fünfkämpferin Lena Schöneborn und Radsportler Robert Bartko gezeigt haben. Beide sind Olympiasieger und im Beruf erfolgreich.

Lesen


DM-Titel und Medaillen für BSSA-Leichtathleten

09.07.2018 - BSSA
Mit fünf Titeln, zwei Silber- und drei Bronzerängen lieferten die Aktiven des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) am Wochenende eine gute Vorstellung bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Kienbaum ab.

Lesen


Weltrekorde: Markus Rehm und Birgit Kober glänzen

08.07.2018 - DBS | Presse
Weitspringer Rehm kratzt an der 8,50-Meter-Marke und steigert die Bestweite auf 8,47 Meter – Kugelstoßerin Kober verbessert eigenen Weltrekord um vier Zentimeter

Lesen


Kräftige Anschubfinanzierung für die Umsetzung der Spitzensportreform

04.07.2018 - DOSB | Presse
In seiner Bereinigungssitzung hat der Haushaltsausschuss am 27. Juni ent-schieden, die Spitzensportförderung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) um mehr als 23 Millionen Euro auf nunmehr mehr als 193 Millionen Euro zu erhöhen.

Lesen


DRV-Flotte sammelt viele Medaillen beim Weltcup in Linz

25.06.2018 - DRV | Presse
Der Deutsche Ruderverband kehrt mit insgesamt elf Medaillen – acht in den olympischen und drei in den nicht-olympischen bzw paralympischen Bootsklassen – vom Weltcup aus Linz, Österreich, zurück.

Lesen


Ringen: Deutsche Meisterschaft der Frauen und Männer (FR) in Aschaffenburg

24.06.2018 - Jörg Richter
Erik Thiele holt seinen ersten Männertitel

Lesen


Ringen U-23 EM: Erik Thiele holt Bronze

11.06.2018 - Sven Thiele
Ganz stark in Szene setzen konnte sich Erik Thiele in der Klasse bis 97 kg- Freistil bei den U23- Europameisterschaften in Istanbul.

Lesen


DKV-Rennkanuten verpassen über 500m zweimal knapp Gold

10.06.2018 - DKV | Presse
Der Schlusstag der Kanurennsport-Europameisterschaften in Belgrad entwickelte sich zum Tag der knappen Entscheidungen. Dabei lagen für den DKV Freud und Leid eng beieinander – in den Finals über 500m am Vormittag gab es für die deutschen Boote zweimal Silber und einmal Bronze.

Lesen


Oeltze/Kretschmer verteidigen EM-Titel in Weltbestzeit

09.06.2018 - DKV | Presse
Neben dem EM-Titel für das Magdeburg-Leipziger Duo im C2 holte auch Nina Krankemann im K1 der Damen über 1000m EM-Gold. Außerdem erkämpften die DKV-Rennkanuten dreimal Silber und einmal Bronze. Eine weitere Bronzmedaille gab es für die Parakanuten.

Lesen


Magdeburg vorn: Der Vereinsmedaillenspiegel der DJM 2018

04.06.2018 - swimsportnews.de
Fünf Tage lang gingen die besten Nachwuchsschwimmer des Landes bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin auf die Jagd nach Titeln und Medaillen. Besonders die Schwimmtalente aus Sachsen-Anhalt konnten dabei abräumen.

Lesen


Medaillenregen für DRV-Athleten in Belgrad

03.06.2018 - DRV | Presse
Mit insgesamt neun Medaillen im Gepäck – sechs in den olympischen und drei in den nichtolympischen Bootsklassen - kehren die DRV-Athletinnen und Athleten vom Weltcupauftakt in Belgrad, Serbien, zurück.

Lesen


Kanu-Slalom: EM-Team gewinnt am ersten Finaltag drei Medaillen

02.06.2018 - Thorsten Funk
Die deutsche Zweiercanadiermannschaft wird Europameister. Behling/Becker holen Silber in den Einzelwettbewerben, Apel gewinnt Bronze im Einercanadier der Damen.

Lesen


Kanu-Weltcup Duisburg: Rendschmidt und Oeltze/Kretschmer sorgen für weitere DKV-Siege

28.05.2018 - DKV
Max Rendschmidt (Essen) im K1 der Herren über 1000m sowie Yul Oeltze (Magdeburg) und Peter Kretschmer (Leipzig) im C2 über 500m erkämpften am 2. Wettkampftag in Duisburg weiteres Weltcup-Gold für den DKV. Außerdem gab es drei Mal Bronze für die deutschen Boote.

Lesen


Brämer bestätigt EM-Norm

26.05.2018 - BSSA | Presse
(BSSA, 26.05.2018) Bei den HALPLUS - Werfertagen 2018 in Halle (Saale) bestätigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) im Speerwurf mit 16,18 Metern die EM-Norm (16,02 m).

Lesen


Europacup und Deutsche Meisterschaften Para Radsport

23.05.2018 - BSSA
Eskau gewinnt beide Europacup-Rennen

Lesen


Parakanu-Weltcup in Szeged

19.05.2018 - BSSA
Bronze für zehn Minuten

Lesen


44. Hallesche Werfertage

18.05.2018 - HLF | Presse
Gewinnt Polen das Hammerwerfen bei Werfertagen?

Lesen


Auf dem Weg zurück

15.05.2018 - HLF | Presse
Christina Schwanitz hat dieses Wochenende bei einem der regelmäßigen HLF – Wurfwettkämpfe schon einmal die Anlage und ihr Form getestet, bevor es in die großen Meetings geht.

Lesen


Marie Brämer-Skowronek zurück in internationalen Wettkämpfen

14.05.2018 - BSSA | Presse
Beim Werfertag „Wurf mit Handicap“ in der Lutherstadt Wittenberg am vergangenen Samstag meldete sich Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg, Startklasse F34) mit Erreichen der EM-Norm im Speerwurf im internationalen Leichtathletik-Geschehen zurück.

Lesen

Gefördert von: