11.07.2017 - BSV Halle | Presse

Kanu-Slalom: BSV Athleten dominieren Deutsche Meisterschaft

Team des BSV Halle.
Team des BSV Halle.
Die Ergebnisse der Slalomkanuten des BSV und auch das Wetter bei der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaft im Kanuslalom am Wochenende vom 7. – 9. Juli 2017 in Augsburg ließen keine Wünsche offen. Trainer, viele extra angereiste Eltern und der Vorstand des BSV Halle freuten sich über 5 Deutsche Meistertitel, 4 Vizemeistertitel und 5 Bronzeplätze der halleschen Nachwuchshoffnungen auf dem legendären Eiskanal, der Olympiastrecke vom 1972.

Der BSV hatte sich in einer Reihe von Trainingslagern mit seinen über die Gruppenmeisterschaften und die Deutschen Schülermeisterschaften qualifizierten Athleten sorgfältig auf die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren vorbereitet. Insgesamt 19 Böllberger Sportler stellten sich der starken deutschlandweiten Konkurrenz. Und man bestand die Prüfungen allesamt gut.

Gute Qualifikationen, starke Mannschaftswettbewerbe

Die technisch sehr anspruchsvolle Strecke verlangte schon am Samstag viel Konzentration und Fahrgefühl, um sich mit einem der zwei Läufe für das Halbfinale zu qualifizieren. Das gelang fast allen Hallensern um den aktuellen zweifachen Deutschen Schülermeister Benjamin Kies und den NationalmannschaftsfahrerInnen Stella Mehlhorn und Eric Borrmann bravourös. Am späten Samstagabend wurden die ersten vier Medaillen in den Teamwettkämpfen für die Böllberger gefeiert. Gold für Eric Borrmann, Leo Braune, Marc Harlak und Bronze für Felix Göttling, Florian Töpfer, Benjamin Kies im Rennen 3 x Canadier-Einer der Herren. Kurz darauf paddelte die Renngemeinschaft Sachsen- Anhalt mit Claire Harlak und Franziska Harzer (BSV Halle) zusammen mit Mirijam Keilhaue (KV Zeitz) zum deutschen Vizemeister. Zum Abschluss des Wettkampftages freuten sich die Kajak Damen des BSV Halle, Stella Mehlhorn, Constanze Feine, Sarah Tauer über den bronzenen Glanz des Samstagabendhimmels.

Fast nicht zu toppen: 10 Medaillen aus 14 Finalteilnahmen

Die aus den Ergebnissen des Vortages resultierende gute Stimmung im BSV-Team ließen leise die Erwartungen an dem finalen Sonntag steigen. Dies weckte die Hoffnung aller Halbfinalteilnehmer auf die Finalteilnahme. Die für kraftvolle Fahrer vorteilhafte Strecke im Eiskanal ordnete die finalen Verhältnisse. Mit hervorragenden Leistungen zogen 13 der 24 BSV-Kanuten ins Finale ein. Lautstark und kräftig angefeuert von den zahlreich angereisten Fans und ihren Teams ging es für die Finalisten dann auf die Strecke. In ihren Booten, im markanten rot-weiß-schwarzen Bootsdesign, fuhren die Hallenser ihr ganzes Können vor begeisterten Publikum aus.

Den ersten Sieg des Tages holte sich im C1-Rennen der Jugend mit einer souveräner Fahrt Felix Göttling, der sich nach einem schwierigen Vorjahr endlich wieder seinen Meisterstatus holte und mit 4 Medaillen sehr erfolgreich war. Benjamin Kies (Deutscher Schüler Meister 2017 im C1 / K1) erkämpfte im gleichen Rennen einen unerwartet starken 3. Platz.
Claire Harlak, die im Kajak der weiblichen Jugend nach einer Fehlbefahrung, wie Benjamin Kies auch bei der Jugend, überraschend im Halbfinale ausgeschieden war, holte sich ihren Erfolg mit einem deutschen Vizemeistertitel im C1 weibliche Jugend und verpasste nur um 24 Hundertstel Sekunden Gold.

Überraschend, aber nicht unerwartet, belohnte sich Marc Harlak mit einem zweiten Platz im C1 der männlichen Junioren hinter dem nicht zu schlagenden Lennard Tuchscherer aus Leipzig. Ein starker und sauberer Lauf brachte ihm den Erfolg für seine Mühe. Auch Stella Mehlhorn fuhr mit konzentrierter Fahrt im K1 der Juniorinnen auf den Silberplatz, wie alle anderen BSV-Starter immer auf das Lauteste angefeuert vom mitgereisten Zuschauer-Pulk.

Gegen Ende des Wettkampftages zeigten Julius Kuplin / Benjamin Kies mit Platz 1 und Cedric Trödel / Felix Göttling mit Platz 3 im Rennen C2 männlichen Jugend, sowie Eric Borrmann / Leo Braune mit Platz 1 bei den C2 Junioren den „optischen Leckerbissen“ – in der leider nicht mehr olympische „Königsdiziplin“ des Kanuslalom. Im noch nicht olympischen C2 Mix beschlossen dann Stella Mehlhorn / Eric Borrmann mit ihrem ersten gemeinsamen deutschen Meistertitel, sowie Constanze Feine / Marc Harlak auf Platz drei, den medaillenträchtigen Wettkampftag.

Auch die medaillenlos gebliebenen Starter zeigten starke persönliche Leistungen. Besonders zu erwähnen sind Franziska Harzer mit einem undankbaren „Vierten“ mit 2/10 Sekunden die im C1 der weiblichen Jugend denkbar knapp am Podium vorbei schrammte und Florian Töpfer der mit motivierter Fahrt einen starken Fahrer wie Fabian Pickert vom KV Zeitz das Heck zeigte. Ben Borrmann, jüngster Teilnehmer des Wettkampfes, fuhr mit seinem Partner Louis Paaschen im C2 den schwierigen Parcours der Deutschen Meisterschaften mutig in´s Ziel und verpasste mit einer Platzierung knapp den Einzug in das Halbfinale. Belohnt wurde ihr Mut mit je einer Tüte Popcorn von einem begeisterten Augsburger Sportler. Aber auch die für die Meisterschaften qualifizierten Schülerfahrer des Vereins hatten nicht nur ihre Mutprobe auf dem ersten künstlichen Kanuslalomkanal der Welt. Bravourös manövrierten sie sich durch die nicht einfachen Torkombinationen.

Es gibt ja die weit verbreitete Meinung, dass man für einen Artikel eine Story, einen Sportler, einen Erfolg herausstellen sollte. Das ist bei der dieser Leistung so nicht möglich. Die Spitzenleistung eines Jeden hat sicher zum persönlichen Erfolg geführt, aber das daraus resultierende Abschneiden der Hallenser ist bei diesem Ergebnis einfach bemerkenswert gut. Im Medaillenranking dieser Deutschen Meisterschaften belegen die Böllberger Wildwasserspezialisten Rang zwei hinter den Kanuten des LKC Leipzig von 14 deutschlandweit konkurrierenden Vereinen. Das freute anwesende Trainer und Übungsleiter ungemein, ist es doch auch Lohn ihrer hervorragenden Arbeit. Solche Ergebnisse kann man nicht planen, aber man kann sie gut vorbereiten.

Ergebnisse
TEAMWETTBEWERBE
3xC1 – Herren: 1. BSV Halle I (E.Borrmann – L.Braune – M.Harlak), 2. LKC Leizig, 3. BSV Halle II (Göttling -Töpfer – Kies)
3xC1 – Damen: 1. LKC Leipzig, 2. RG Sachsen Anhalt (C.Harlak – F. Harzer – M. Keilhaue), 3. WSV Bayer Dormagen
3xK1 – Herren: 1. RG Reinland-Pfalz, 2. LKC Leipzig, 3. AKV Augsburg, 5. BSV Halle I (Kies – Trödel – Kuplin), 10. BSV Halle II (Heid – Schwarz – N.Paaschen)
3xK1 – Damen: 1. RG NRW, 2. LKC Leipzig, 3. BSV Halle (Mehlhorn – Feine – Tauer)

EINZELWETTBEWERBE (mit BSV- Beteiligung im Finale):
C1 – Jugend (H): 1. F.Göttling (BSV), 2. J. Lindolf (KSA), 3. B. Kies (BSV), 5. F. Töpfer (BSV)
C1 – Junioren (H): 1. L.Tuchscherer (LKC), 2. M. Harlak (BSV), 3. P. Seumel (KVZ), 7. L. Braune, 8. E. Borrmann
C1 – Jugend (D): 1. J. Patzlaff (KV Schwerte), 2. C. Harlak (BSV), 3. Z. Lewandowski (LKC)
C2 – Jugend: 1. B. Kies /J. Kuplin (BSV), 2. Berger/Oltmanns (LKC), 3. C. Trödel/ F. Göttling (BSV)
C2 – Junioren: 1. E. Borrmann / L. Braune (BSV), 2. Dilli/Dietz (RG Rheinland-Pfalz), 3. Seumel /Seumel (KV Zeitz)
K1 – Junioren (D): 1 . A.Herzog (LKC), 2. S. Mehlhorn (BSV), 3. N. Bayn (LKC)
C2 – Mix – Junioren: 1. S.Mehlhorn / E.Borrmann (BSV), 2. Kaletka / Dietz (RG Rheinland – Pfalz), 3. C. Feine / M. Harlak (BSV)

Anmerkungen: In der Kategorie C2-Mix-Jugend siegten C. Harlak/ F. Göttling, allerdings konnte dieses Rennen wegen zu geringer Beteiligung nicht als Meisterschaft gewertet werden. In den Disziplinen K1 Herren der Jugend und Junioren sowie im K1 Damen Jugend/ C1 Damen Junioren war der BSV in den Finals nicht vertreten.




Ringen U-23 EM: Erik Thiele holt Bronze

11.06.2018 - Sven Thiele
Ganz stark in Szene setzen konnte sich Erik Thiele in der Klasse bis 97 kg- Freistil bei den U23- Europameisterschaften in Istanbul.

Lesen


DKV-Rennkanuten verpassen über 500m zweimal knapp Gold

10.06.2018 - DKV | Presse
Der Schlusstag der Kanurennsport-Europameisterschaften in Belgrad entwickelte sich zum Tag der knappen Entscheidungen. Dabei lagen für den DKV Freud und Leid eng beieinander – in den Finals über 500m am Vormittag gab es für die deutschen Boote zweimal Silber und einmal Bronze.

Lesen


Oeltze/Kretschmer verteidigen EM-Titel in Weltbestzeit

09.06.2018 - DKV | Presse
Neben dem EM-Titel für das Magdeburg-Leipziger Duo im C2 holte auch Nina Krankemann im K1 der Damen über 1000m EM-Gold. Außerdem erkämpften die DKV-Rennkanuten dreimal Silber und einmal Bronze. Eine weitere Bronzmedaille gab es für die Parakanuten.

Lesen


Magdeburg vorn: Der Vereinsmedaillenspiegel der DJM 2018

04.06.2018 - swimsportnews.de
Fünf Tage lang gingen die besten Nachwuchsschwimmer des Landes bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin auf die Jagd nach Titeln und Medaillen. Besonders die Schwimmtalente aus Sachsen-Anhalt konnten dabei abräumen.

Lesen


Medaillenregen für DRV-Athleten in Belgrad

03.06.2018 - DRV | Presse
Mit insgesamt neun Medaillen im Gepäck – sechs in den olympischen und drei in den nichtolympischen Bootsklassen - kehren die DRV-Athletinnen und Athleten vom Weltcupauftakt in Belgrad, Serbien, zurück.

Lesen


Kanu-Slalom: EM-Team gewinnt am ersten Finaltag drei Medaillen

02.06.2018 - Thorsten Funk
Die deutsche Zweiercanadiermannschaft wird Europameister. Behling/Becker holen Silber in den Einzelwettbewerben, Apel gewinnt Bronze im Einercanadier der Damen.

Lesen


Kanu-Weltcup Duisburg: Rendschmidt und Oeltze/Kretschmer sorgen für weitere DKV-Siege

28.05.2018 - DKV
Max Rendschmidt (Essen) im K1 der Herren über 1000m sowie Yul Oeltze (Magdeburg) und Peter Kretschmer (Leipzig) im C2 über 500m erkämpften am 2. Wettkampftag in Duisburg weiteres Weltcup-Gold für den DKV. Außerdem gab es drei Mal Bronze für die deutschen Boote.

Lesen


Brämer bestätigt EM-Norm

26.05.2018 - BSSA | Presse
(BSSA, 26.05.2018) Bei den HALPLUS - Werfertagen 2018 in Halle (Saale) bestätigte Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg) im Speerwurf mit 16,18 Metern die EM-Norm (16,02 m).

Lesen


Europacup und Deutsche Meisterschaften Para Radsport

23.05.2018 - BSSA
Eskau gewinnt beide Europacup-Rennen

Lesen


Parakanu-Weltcup in Szeged

19.05.2018 - BSSA
Bronze für zehn Minuten

Lesen


44. Hallesche Werfertage

18.05.2018 - HLF | Presse
Gewinnt Polen das Hammerwerfen bei Werfertagen?

Lesen


Auf dem Weg zurück

15.05.2018 - HLF | Presse
Christina Schwanitz hat dieses Wochenende bei einem der regelmäßigen HLF – Wurfwettkämpfe schon einmal die Anlage und ihr Form getestet, bevor es in die großen Meetings geht.

Lesen


Marie Brämer-Skowronek zurück in internationalen Wettkämpfen

14.05.2018 - BSSA | Presse
Beim Werfertag „Wurf mit Handicap“ in der Lutherstadt Wittenberg am vergangenen Samstag meldete sich Marie Brämer-Skowronek (SC Magdeburg, Startklasse F34) mit Erreichen der EM-Norm im Speerwurf im internationalen Leichtathletik-Geschehen zurück.

Lesen


Das IOC regelt die Neuverteilung olympischer Medaillen

09.05.2018 - DOSB | Presse
Das Internationale Olympische Komitee hat jetzt das Verfahren festgelegt, wie olympische Medaillen neu verteilt werden, die Athleten aufgrund von Dopingvergehen aberkannt wurden.

Lesen


Spannung und ein "Länderkampf" im Diskuswurf der Frauen

09.05.2018 - HLF | Presse
Der Diskuswurf der Frauen ist bei den HALPLUS-Werfertagen traditionell immer sehr gut besetzt und verspricht hohes Niveau und Spannung.

Lesen


Parakanuten Adler, Kilian und Kardooni starten 2018 international

08.05.2018 - BSSA | Presse
Nach der zweiten Qualifikationsregatta des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV), die am 5. Mai in Kienbaum ausgefahren wurde, steht fest: bis zu drei Aktive werden den Behinderten und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) in diesem Jahr mit der Nationalmannschaft bei Weltcup, Europa- und Weltmeisterschaften vertreten.

Lesen


Kanu-Rennsport: Nachwuchsathleten rücken den Olympiasiegern auf die Pelle

08.05.2018 - Kanu.de
Bei der 2. nationalen WM-Qualifikation der DKV-Rennkanuten am zurückliegenden Wochenende in Duisburg machten Sebastian Brendel, Max Rendschmidt, Max Hoff, Nina Krankemann, Steffi Kriegerstein und Lisa Jahn mit Siegleistungen den Start beim Weltcup in knapp drei Wochen in Duisburg perfekt. Darüber hinaus sicherten sich weitere Athleten mit vorderen Platzierungen die Weltcup-Nominierung, darunter im Kajak der Herren auch zwei Junioren-Weltmeister des Jahres 2017.

Lesen


Gold und Silber im Weltcup für Andrea Eskau

08.05.2018 - DBS/rad-net.de
Beim ersten Weltcup der Straßensaison im belgischen Ostende fuhr Allrounderin Andrea Eskau vom USC Magdeburg nur knapp acht Wochen nach den Paralympischen Winterspielen in PyeongChang, wo sie als erfolgreichste deutsche Athletin abschnitt, mit dem Handbike im Straßenrennen bis ganz oben auf das Podest und gewann zudem Silber im Zeitfahren.

Lesen


Finale der Kanu-Slalom WM-Qualifikation rückt näher

02.05.2018 - DKV | Presse
Mit den letzten beiden von vier Rennen der nationalen WM-Qualifikation am ersten Maiwochenende entscheidet sich in Markkleeberg bei Leipzig die Zusammensetzung der Nationalteams für die WM in Rio 2018.

Lesen


Ministerpräsident empfing PyeongChang-Starter

21.04.2018 - LSB | Frank Löper
Da blitze viel Edelmetall in der Sonne. Beim offiziellen Empfang von Landesregierung, Landessportbund und Olympiastützpunkt Sachsen-Anhalt wurden am 20. April in der Staatskanzlei Magdeburg die Erfolge der kleinen aber feinen Delegation unseres Bundeslandes bei den Olympischen Winterspielen und den Paralympics 2018 in PyeongChang gebührend gewürdigt.

Lesen

Gefördert von: